EU 1324 German for Beginners II (SEP) 

Class Event: Sketch-Abend


Dialogspiel ist eine sehr gängige Arbeitsform im Sprachunterricht. Diese Übungsform zielt nicht nur auf die Anwendung oder Befestigung des Gelernten ab, sondern auch auf die Kommunikation bzw. Interaktion zwischen den Kursteilnehmern auf der gesprochenen Ebene. Die Kursteilnehmer müssen zuerst ihr Scheugefühl abbauen und dann ihren Dialog gefühlsmäßig vorführen. Dies benötigt ein gewisses Training.

Einmal habe ich einer Kursteilnehmerin die Aufgabe gestellt,  einen anderen auf eine ziemlich grobe Weise zum Türenaufmachen aufzufordern, als ich Imperativ einführte. Sie wurde rot, (ich glaube, sie hat dabei auch eine Gänsehaut gekriegt), als sie die Aufgabe ausführte. Denn um die "Grobheit" zum Ausdruck zu bringen, erfordert bestimmte Lautstärke und Intonation. Die Vorführung war erfolgreich! Die anderen Kursteilnehmer tobten dabei vor Begeisterung.

Partner- und Gruppenarbeit sowie Dialogspiele werden in meinem Unterricht häufig eingesetzt.  Dies dient meiner Ansicht nach nicht nur als Abwechslung der Arbeitsformen, sondern die Kursteilnehmer können sich dabei besser kennen. Das hilft beim Abbauen von Scheugefühl und Hemmungen. Die Idee, einen Sketch-Abend zu veranstalten, ist daraus entstanden. Manche Kursteilnehmer haben auf die Dialoge, die im Laufe des Semesters gemacht wurden, zurückgegriffen oder was Neues und Kreatives ausgearbeitet.

Der Sketch-Abend hat am 2.(für die Gruppe 1) und 3. April (für die Gruppe 2) stattgefunden. Vor den Aufführungen waren die Kursteilnehmer im Studio und haben ihre Sketche mit technischer Unterstützung von Herrn Tay Tiang Hwee aufgenommen.

Feedback der Kursteilnehmer